Knusprige Quesadillas mit Spinat und Tomate-Paprika-Salsa (vegan)

Knusprige Quesadillas mit Spinat und Tomate-Paprika-Salsa (vegan)

Arbeitszeit: ca. 20-30 Minuten

Ohne viel Rumgeplänkel geht’s hier gleich zur Sache:

In Mexiko werden sie als leckere Vorspeise vor dem Hauptgang oder als Snack nach Feierabend gegessen: Quesadillas. Gefüllt mit allerhand, was dir so schmeckt, sind sie leicht zu individualisieren und somit ist für jeden was passendes dabei! Queso ist das spanische Wort für Käse – die Hauptzutat des klassischen Quesadilla-Rezepts. In diesem Rezept wird der Käse durch eine Cashew-Creme ersetzt, so dass das es auch vegan ein Gaumenschmauß sein wird! Passend dazu kannst du dich in Stimmung bringen mit unseren Tipps für deinen Roadtrip durchs spansiche Inland!

Die gefüllten Tortillas sind nämlich einfach unschlagbar, wenn es um Einfachheit und Geschmack geht. Du kannst sie ja mit fast allem füllen. Klassisch werden sie mit Käse und Guacamole zubereitet. Aber auch eine griechische Variante mit Feta (natürlich vegan) und getrockneten Tomaten oder Kürbis-Quesadillas zu Halloween sind möglich. Läuft dir schon das Wasser im Mund zusammen?

Zutaten für die Quesadillias

  • 6 Tortillas (Weizen, Dinkel oder Vollkorn)
  • 1 Zwiebel
  • 2-3 Knoblauchzehen
  • 300 g frischer Spinat
  • 180 g Cashews (eingeweicht über Nacht)
  • ca. 50 ml Wasser
  • 3-4 EL vegane Mayo
  • ca. 70 g Walnüsse
  • 1-2 EL Hefeflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprikagewürz* (am besten geräuchert)

Zubereitung der Quesadillas

  1. Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel und Knoblauch anschwitzen, bis die Zwiebelwürfel leicht glasig werden. Anschließend den gewaschenen Blattspinat dazugeben und mit anbraten, bis er zusammenfällt. Nun mit Salz, Pfeffer und Paprikagewürz abschmecken.
  2. Die eingeweichten Cashewkerne, Wasser, Hefefocken und vegane Mayonnaise in einem hohen Standgefäß mit einem Pürierstab* zu einer glatten Mischung pürieren. Bei Bedarf mehr Wasser dazugeben. Mit etwas Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.
  3. Die Cashew-Spinat-Mischung zum Spinat in die Pfanne geben und gut vermengen. Walnüsse klein hacken und unterrühren.
  4. In einer weiteren Pfanne etwas Öl erhitzen. Einen Tortilla in die Pfanne legen und ca. 1/4 der Cashew-Spinat-Mischung darauf verteilen. Eine zweiten Tortilla darauflegen und nun leicht andrücken. Sobald die Unterseite gut gebräunt ist, wenden und von der zweiten Seite goldbraun anbraten.
  5. Aus der Pfanne nehmen und mit den restlichen Tortillas und der restlichen Füllung wiederholen. Die Quesadillas ca. 2-3 Minuten abkühlen lassen. Danach in Stücke schneiden, mit der Salsa servieren es sich schmecken lassen.

Zutaten für die Salsa

  • 1 Dose Tomaten in Stücken
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 große rote Paprika
  • 1 Zwiebel
  • 7-8 getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 1 TL Agavendicksaft
  • Paprikagewürz* (am besten geräuchert)
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung der Tomaten-Paprika-Salsa

  1. Knoblauchzehen und Zwiebel schälen und fein hacken.
  2. Paprikaschote und getrocknete Tomaten in kleine Würfel schneiden.
  3. Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch ca. 3-4 Minuten anschwitzen, danach Paprikawürfel und getrocknete Tomaten dazugeben und ca. 5 Minuten auf mittlerer Hitze anbraten.
  4. Die gestückelten Tomaten dazugeben und ca. 12 Minuten einköcheln lassen.
  5. Mit Agavendicksaft, Salz, Pfeffer und Paprikagewürz würzen und abschmecken.
  6. Danach den Aufstrich kühl lagern oder sofort genießen.

Tipp:

Du bist zu einer veganen Grill-Party oder zu einem Potluck eingeladen? Die Quesadillas sowie die Salsa lassen sich auch perfekt vorbereiten und halten sich nachdem sie abgekühlt sind auch über Nacht im Kühlschrank. Klappt nicht immer, weil sie meistens schon vorher aufgefuttert werden.

Sollte dir die Zeit fehlen, die Cashewkerne über Nacht einzuweichen, kannst du natürlich auch etwas geriebenen veganen Käse verwenden. Damit dieser gut zerläuft, vermische den „Käse“ mit etwas Olivenöl und/oder Sojamilch.

Wer es etwas schärfer mag, kann auch noch 2-3 Tropfen Tabasco-Sauce mit in die Salsa geben. Oder bei Kindern am Tisch, das Fläschchen einfach zum Selberdosieren dazustellen.

Auch weitere Dips wie Guacamole oder Sour-Cream-Zitronen-Dip passen perfekt zu den Quesadillas.

Tomaten-Salsa
Tomaten-Paprika-Salsa

Unsere Campingküche Kolbenfresser stellen wir dir hier vor!

Wie magst du deine Quesadillas am liebsten? Schreib’s mir in die Kommentare!