Körperpflege im Wohnmobil – 7+ Rezepte um sich nachhaltig, gesund und minimalistisch zu pflegen

Mai 1, 2022 | 0 Kommentare

Nachhaltigkeit, Hautverträglichkeit und Minimalismus. Das sind unsere Maßstäbe für eine gelungene Körperpflege im Wohnmobil. Natürlich nicht nur Körperpflege für’s Leben im Fahrzeug, sondern für alle, die sich und ihrem Planeten nicht länger schaden wollen.

Warum muss unsere Körperpflege im Wohnmobil ausgerechnet umweltfreundlich sein?

Nun, die Erörterung, warum Körperpflege generell umweltfreundlich sein sollte, soll nicht Gegenstand dieses Artikels sein. Warum es aber im Wohnmobil zusätzlich Sinn macht, erfährst du hier:

Nicht alle Länder, die wir bereisen, haben ein augeprägtes Netz an Ver- und Entsorgungsstationen, an denen wir unser Grauwasser (das ist unser Abwasch- und Duschwasser) ablassen können. Ganz zu schweigen von einer Kanalisation, die immer zu einer Kläranlage führt. Manchmal handelt es sich bei Gullis auch nur um Regenabflüsse, die direkt ins nächste Gewässer geleitet werden. Wir wollen natürlich hier nicht noch mehr zur Verschmutzung unseres Planeten durch unsere Produkte zur Körperpflege beitragen, als wir es ohnehin schon tun.

Aus diesem Grund wählen wir die Artikel für unsere Körperpflege und Haushalt sehr bewusst aus (natürlich auch schon bevor wir im Wohnmobil lebten) und achten dabei besonders darauf, dass unser Grauwasser keine Stoffe enthält, die den Boden nachhaltig verseuchen würden.

Nachhaltigkeit im Wohnmobil: 5+ Hausmittel zum Putzen und viele Rezepte zum Selbermachen

Warum muss unsere Körperpflege minimalistisch sein?

Minimalismus ist bei einem Leben im Wohnmobil unser ständiger Begleiter. Auch schon vorher wurde er ein nicht mehr wegzudenkender Bestandteil unseres Lebens, weil er uns ganz neue Freiheiten eröffnet. Wir versuchen nicht nur minimalistisch zu kochen, uns ist auch bei der Körperpflege wichtig, dass möglichst wenig Bestandteile, dafür aber die passenden, enthalten sind und wir damit trotzdem höchst variabel und frei bleiben.

Zusätzlich hatten wir noch nie gerne viele Fläschchen und Döschen im Badezimmer stehen, die alle ihren ganz eigenen – doch manchmal sehr fragwürdigen – Zweck erfüllen. Brauch ich zur passenden Körperpflege wirklich drei verschiedene Produkte diverser Firmen für meine Haut am Morgen, eine für nachts und ein wieder anderes Gel eines anderen Herstellers für die Füße? Sehr wahrscheinlich gibt es für all das gute Alternativen aus der Natur.

Hautverträgliche Körperpflege ist uns wichtig!

Ganz egal, ob im Wohnmobil oder in einem Haus: Wir streben echte Gesundheit an und dabei kommt es uns natürlich darauf an, dass unsere Körperpflegeprodukte keine gefährlichen Giftstoffe enthalten, die wir über Haut und Haar aufnehmen.

Warum wir keine Seife zur Körperpflege benutzen

Sogenannte „Experten“ streiten sich: pH-neutrale Seifen oder basische Seifen? Was ist besser für die Haut? Ist Haut wirklich „von Natur aus“ sauer oder ist der „natürliche Säureschutzmantel“ eigentlich gar nicht sauer, jedoch von unserer Ernährung übersäuert? Warum ist Fruchtwasser basisch und Babys Haut so weich und gepflegt, liegt das nur an der Käseschmiere?

Fest steht: Ernährung und Haut sind so individuell und komplex, dass ich hier keine Empfehlung für eine Seife aussprechen mag. Was zu deiner Haut passt, das weißt nur du selbst und oftmals sind wir uns gar nicht bewusst, dass wir im Grunde gar keine Seife zur Körperpflege brauchen. Mal ausprobiert?

Der Irrglaube, dass man nicht richtig sauber wird, ist in vielen Köpfen vorhanden, denn wir alle sind meist mit Seifen, Duschgelds und Shampoo aufgewachsen. Hauptsache Schaum! Haut hat viele Eigenschaften und nicht nur Giftstoffe werden ausgeleitet, auch pflegende Hautfette werden produziert. Diese würden von Seifen und Co. abgetragen und die Haut angreifbarer machen.

Zusätzlich ist uns wichtig, dass wir unseren eigenen Körpergeruch (und damit meine ich nicht Gestank!) nicht dauerhaft durch Körperpflegeprodukte übertünchen mit krassen Duftstoffen, egal ob natürlichen oder künstlichen Ursprungs. Gerade an Körperstellen, die schnell zu riechen beginnen, ist es wichtig, keine Duftstoffe aufzutragen, da hier der ganz eigene Körperduft entsteht. Sauber sollten sie natürlich gehalten werden!

Wusstest du,
… dass es Studien gibt, die darauf hindeuten, dass Beziehungen in der Babywunschphase häufiger auseinander gehen, wenn vorher hormonelle Verhütungsmittel benutzt wurden? Menschen fühlen sich u. A. auch aufgrund des Geruchs voneinander angezogen (oder abgestoßen). Da Hormone Einfluss auf den Körpergeruch und auch die Wahrnehmung von Gerüchen nehmen, verändert sich beides, wenn die Frau z. B. die Pille absetzt und ihr Hormonhaushalt sich neu einrichtet. Plötzlich wird die Beziehung anstrengend und man kann sich gegenseitig wortwörtlich „nicht mehr riechen“.

Wir machen es uns und unserer Umgebung also nebenbei leichter herauszufinden, wer zu uns passt und wen wir gar nicht gut riechen können, wenn wir auf Düfte in der Körperpflege verzichten bzw. sie nicht dauerhaft durch Basispflege überdecken.

Natürlich kommt hier auch der Umweltfaktor ins Spiel, der dir vermutlich längst bewusst ist. Tenside, die in der Seife enthalten sind, möchten wir nicht in unsere Umwelt abgeben.
Uns ist es wichtig, dass wir uns nicht mit Seife im See oder Meer waschen oder Seifenwasser in die Natur ablassen!

Unsere Hilfsmittel zu Körperpflege

Wir sind der Meinung, dass in unserem Körper theoretisch alles vorhanden ist, das gebraucht wird, um optimal zu funktionieren. Wir müssen nur eine gesunde Umgebung schaffen! Weil das nicht immer ganz einfach in der Umsetzung ist, bedienen wir uns ein paar minimalistischen Hilfsmitteln neben unserer Ernährung zur Körperpflege, die uns auf diesem Weg manchmal auch nur zeitweise begleiten.

Haarpflege

Was für unsere gesamte Körperpflege gilt, „weniger ist mehr“, gilt selbstverständlich auch für die Haarpflege. No-Poo, also das Weglassen von Shampoo, Shampoobars, Seifen etc. nennt sich dieser „Trend“, der eigentlich mal das normalste der Welt war. Ob No-Poo etwas für dich ist, das weißt du selbst am besten.

Unsere Dusche im Wohnmobil liefert uns leider nur 30-60 Sekunden warmes Wasser, so dass es zeitlich nicht reicht, um den fettigen Haartalg durch die Wärme aus den Haaren zu lösen. Kann ich länger warm duschen, z. B. wenn wir auf einem Campingplatz die Sanitäranlagen nutzen können, verzichte ich meist auf jegliche Hilfsmittel. In unserer Dusche im Wohnmobil sieht das schon anders aus:

Haarwäsche

Lavaerde / Ghassoul

Meine feinen, schnell fettenden Haare, die mit regulärem Haarshampoo bereits am Abend nach der morgendlichen Wäsche wieder fetten, halten nun mit Lavaerde gut 48h+ frisch, sauber und geschmeidig ohne strähnig zu werden und fettig zu glänzen. Lavaerde ist auch für trockene Haare bestens geeignet, um die Feuchtigkeit für geschmeidige Haare lange zu halten.

Lavaerde ist aber nicht nur für die Haare toll, sondern auch für deine Haut! Mehr dazu liest du weiter unten.

Anzeige: Lavaerde

Körperpflege zum Selbermachen – Rezept für eine Haarwäsche:

  • 1 Gefäß, das mind. 50ml fässt
  • 50ml warmes, sauberes Wasser
  • 1 Teelöffel Lavaerde*

Bei größerem Gefäß einfach die Menge entsprechend anpassen.

Haare nass machen und Lavaerdemischung gut im Haar verteilen. Je nach Haarstruktur reichen schon 30 Sekunden Einwirkdauer. Sehr gut auswaschen.

Die Mischung lässt sich mehrere Tage in zubereiteter Form aufbewahren. Nur vor der nächsten Nutzung wieder gut durchschütteln, so dass sich die am Boden abgesetzte Erde lösen kann.

Natron

Wer nicht gerade super feine Haare wie ich hat und die Menge Natron an die Wasserqualität anpasst, kann auch mit Natron waschen. Das habe ich zwei Jahre erfolgreich gemacht und es dann aus Versehen „übertrieben“, so dass mir die feinen Haare an vielen Stellen so stark gebrochen sind, dass ich einen großen Teil abgeschnitten habe. Also mit Vorsicht zu genießen, aber super Reinigungskraft! Wenn du dich an die Dosierung hältst, wird dir das nicht passieren.

Doch nicht nur in der Körperpflege hat Natron was zu suchen. Seine super Reinigungskraft machen wir uns auch im Haushalt zunutze, weshalb wir einen 5kg Topf an Bord haben.

Nachhaltigkeit im Wohnmobil: 5+ Hausmittel zum Putzen und viele Rezepte zum Selbermachen

Anzeige: Natron 5kg

Körperpflege zum Selbermachen – Rezept für eine Haarwäsche:

  • 1 Gefäß, das 500 ml fässt
  • 500 ml warmes, sauberes Wasser
  • 1 TL Natron*

Bei größerem Gefäß einfach die Menge entsprechend anpassen.

Beide Komponenten miteinander vermischen. Warmes Wasser ist hier von Vorteil, damit sich das Natron gut und schnell lösen kann.

Haare mit Wasser nass machen. Die Natronmischung gut verteilt über die Haare geben, schrubbeln und kurz einwirken lassen. Sehr gut auswaschen.

Auch für die Dreadpflege gut geeignet, hier allerdings eher die Zotteln in eine Schüssel legen und dort 15 Minuten einweichen lassen. Diese Prozedur besser nicht öfter als 2x pro Jahr durchführen. Für die schnelle Reinigung unter der Dusche wie mit unverfilztem Haar vorgehen. Sehr gut drauf achten, dass nichts in den Dreads zurück bleibt.

Als Alternative zu Lavaerde und Natron wird auch gern Roggenmehl empfohlen. Selbstverständlich kannst du auch Roggenmehl für die Haarwäsche benutzen, allerdings würde ich dann darauf achten, dass du das nur außerhalb deines Womoabflusses zur Körperpflege nutzt, z. B., wenn du auf einem Campingplatz bist und die dortigen Sanitäranlagen nutzt, da du zum Auswaschen des Roggenmehls etwas länger brauchst und du vermutlich nicht genügend Wasser an Bord dabei haben wirst. Ein anderer Punkt ist, dass sich das ausgewaschene Mehl in deinem Grauwassertank absetzt und diesen und deine Leitungen verstopfen kann.

Spülung

Wer noch mehr Glanz und Geschmeidigkeit möchte, kann mit Apfelessig eine Spülung machen.

Körperpflege zum Selbermachen – Rezept für eine Haarspülung:

  • 1 Gefäß, das mindestens 500 ml fässt
  • 500 ml warmes, sauberes Wasser
  • 2 TL Apfelessig

Das Apfelessig in die mit warmem Wasser gefüllte Flasche geben und über den von der Haarwäsche noch nassen Haaren verteilen. Kurz einwirken lassen und auswaschen.

An sich kann die Spülung auch im Haar verbleiben, da der Essig verzieht, ist aber wohl Geschmacksache. 😉

Du magst Apfelessig selber machen? Lies einfach weiter. Wozu wir Essig noch nutzen, liest du hier.

Anti-Spliss-Spitzenpflege und gegen trockene Haare und Kopfhaut

Sind die Spitzen doch mal zu trocken, hilft bei uns kein Kokosöl, das oft empfohlen wird. Wenn es aber für dich funktioniert, nutze es gern weiter. Achte dabei unbedingt darauf, wo dein natives Kokosöl herkommt.

Aus diesem Grund habe ich mich lange umgesehen und rumprobiert und bin schlussendlich beim Baobaböl gelandet. Das Öl des Affenbrotbaums (der auch Apothekerbaum genannt wird, weil er schon lange in der traditionellen Volksmedizin in Afrika angewandt wird) verstopft nicht die Poren der Haut und legt sich auch nicht wie ein fettiger Film ums Haar, sondern zieht zügig ein.

Anzeige: Baobaböl

Trockene oder geschädigte Haut und Haare profitieren aufgrund der vielen enthaltenden Nährstoffe und Vitamine wie A, C, D und E von der regenerierenden und feuchtigkeitsspendenden Art des Öls. Wegen seiner vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten findet es sich auch in unserer Reiseapotheke wieder.

Anwendung im Haar: Massiere nur 1-2 Tropfen des Baobaböls* in deine feuchten, gewaschenen Haare ein oder lass es mit etwas Wasser in deiner Hand emulgieren (durch kräftiges Verreiben) und vor der Haarwäsche für 1 Stunde einwirken. Experimentiere etwas mit der Menge je nach Haarstruktur und Schäden. Fange dabei mit 1 Tropfen an.

Super gerne geh ich aber auch mit dem Messer auf unsere Aloe Vera Pflanze los!

Natürlich nur im Namen der Körperpflege! 😉

Die Gute hat immer Saft für uns und ihre feuchtigkeitsspendende und nährende Art sorgt für tolle Haare und Haut.

Hast du auch Pflanzen an Bord?

Körperpflege im Wohnmobil
Aloe Vera in der Körperpflege

Trockenshampoo für den Notfall

Grad kein Wasser da oder keine Zeit? Kein Problem.

  • Für helles Haar: Maisstärke
  • Für rotes bis braunes Haar: Zimt
  • Für dunkles Haar: Maisstärke mit etwas Kakao
  • Optional: Natron hinzufügen

Einfach am Haaransatz eine kleine Menge verteilen (z. B. mit einem Gewürzgefäß) und gut auskämmen.

Gesichts- und Hautpflege

Again… weniger ist mehr in der Körperpflege.

Bereits seit 2012 nutze ich kein Duschgel, Shampoo oder andere konventionelle Reinigungsmittel mehr für meinen Körper. Juckende, weil oft zu trockene Haut, gehört damit der Vergangenheit an für mich. Ebenso super schnelles Nachfetten der Haare (siehe Haarpflege).

Was ich aber dann und wann gerne mache, um abgestorbene Hautzellen loszuwerden oder um generell die Durchblutung der Haut anzuregen, ist ein Peeling! Doch dafür brauche ich natürlich nicht winziges Mikroplastik, das sich in offiziellen Peelingprodukten befindet. Das geht auch einfacher, nachhaltiger und günstiger.

Peeling

Eine einzige Zutat hat mein Peeling und die heißt: Kaffeesatz. Absolut richtig gelesen! Leider wäre das im Wohnmobil eine echt miese Sauerei, weil der Kaffeesatz dann in unserem Abwassertank landen würde. Wenn du deinen Abwassertank easy reinigen kannst, ist das natürlich auch im Wohnmobil eine Lösung für dich. Ich nutze die Gelegenheit immer dann, wenn wir mal auf einem Campingplatz oder Stellplatz sind, wo das Wasser ganz normal abfließen kann und der Kaffeesatz nichts verstopft.

Einfach den Kaffeesatz vom Frühstückskaffee mit unter die Dusche nehmen und sich kräftig damit einreiben. Wer ihn auch für die Kopfhaut verwenden will, kann das tun, sollte aber sehr gründlich auswaschen. Da Marc bei uns der Kaffeetrinker ist, haben wir immer genug Kaffeesatz für unsere Körperpflege an Bord. 😀

Wer gerne wie wir viel am Meer steht, kann sich in der warmen Jahreszeit auch einfach für das Körperpflegepeeling an den Strand setzen und mit feinem Sand und Meerwasser der Körperpflege fröhnen. Think outside the box.

Feuchtigkeitslotion, Handcremes…

… gibt’s bei mir nicht (wirklich). Haut trocknet oftmals aus, weil zu viel Seife und andere fettreduzierenden Substanzen in der Körperpflege verwendet werden. Seit ich Seife weglasse, spannt auch meine Haut nicht mehr nach der Dusche und ich habe selten das Bedürfnis mich am ganzen Körper einzucremen.

Habe ich doch mal einzelne Hautpartien überstrapaziert, z. B. mit zu viel Sonne, Sand, Salzwasser oder Wind, nutze ich für den gesamten Körper das Baobaböl oder meine „Geheimwaffe“ (oder eine Kombination aus beidem).

Gesichtspflege – Gels, Öle und Cremes

Aloe Vera

So eine Aloe Vera an Bord ist einfach Gold wert! Ich schmiere mir gern vor dem Schlafengehen das Gel der Aloe Vera dick ins Gesicht. Da es gelblich schimmert und recht bitter schmeckt, nutze ich es tatsächlich nur abends.

Baobaböl

Schnell einziehend und keinen speziellen Duft absondernd ist das Baobaböl* nicht nur für die Haare eine Wohltat, sondern auch für die Haut. Ganz besonders die Hautpartien wie Gesicht und Hände, die viel an der Luft sind, profitieren von seinen Eigenschaften. Schau auch in unserer Reiseapotheke oder weiter oben in der Haarpflege für weitere Anwendungsmöglichkeiten.

Nicht vergessen: Öle immer mit klarem Wasser kräftig verreiben und zum Emulgieren bringen, damit seine Nährstoffe auch gut in die Haut einziehen können. Ohne Wasser funktioniert das nämlich nicht!

Dazu vermischst du Wasser und Öl in deiner Handfläche und verreibst es kräftig miteinander, so dass beide kurzfristig eine Verbindung eingehen.

Meine Geheimwaffe

Für morgens und zur generellen Gesichts- und Körperpflege habe ich lange suchen müssen.

Viele Jahre habe ich an meine Gesichtshaut nur Wasser rangelassen. Das hat schon einige Unreinheiten beseitigt, allerdings bin ich genauso wenig perfekt wie wohl die meisten Menschen und ernähre mich noch nicht so gesund, wie ich es eigentlich für gut halte. Zudem sind auch wir natürlich anderen Umwelteinflüssen ausgesetzt, die Einfluss, insbesondere auf unsere Gesichtshaut, nehmen. Viel Sonne, Abgase und sonstige Faktoren spielen hier rein, die wir nicht immer kontrollieren können. Aber auch hormonelle Veränderungen haben nicht selten Einfluss auf das Hautbild.

Aus diesem Grund habe ich mich 2020 entschieden, dass ich etwas unternehmen möchte gegen meine Mischhaut, die Unreinheiten, große Poren, unelastische Haut und Rötungen etc. Gleichzeitig war mein Anspruch, dass diese Pflege nicht nur simpel schützt vor Umwelteinflüssen, sondern aktiv dazu beiträgt, dass es meinen Hautzellen richtig richtig gut geht und diese so schnell es geht repariert oder erneuert werden. Obendrauf ist eine kurze Zutatenliste ein absolutes Muss!

Ich habe mit Ölen und Anrühr-Masken herumexperimentiert, schaffte es aber nicht, diese täglich in meine Gesichtspflege einzubinden. Ich wusste ja auch nicht wirklich, was ich suchte.

Wie es dann so kommt: Als ich am allerwenigsten damit rechnete, kam dann etwas zu mir. Dies ist eines der wenigen Produkte, die du in dieser Liste zur Körperpflege findest, das ich leider nicht selbst herstellen kann. D.h. so ganz stimmt das nicht, denn es enthält körpereigene Moleküle, die auch mein und dein Körper selber produziert.

Diese Moleküle sind für die Zellkommunikation untereinander zuständig und entscheiden, welche Zelle repariert und welche abgebaut und durch Zellteilung erneuert wird. Leider verliert der Körper im Laufe des Lebens immer weiter die Fähigkeit zur Herstellung der Moleküle. Das kannst du z. B. sehr gut beobachten, wenn du die Wundheilung eines Babys oder Kleinkindes mit der eines Senioren vergleichst. Bei wem regeneriert sich die Haut bei einem Kratzer schneller?

Vor noch gar nicht allzu langer Zeit wurde der Durchbruch geschafft und es wurde möglich, diese Moleküle sowohl im Außen herzustellen als auch zu stabilisieren (denn sie zerfallen sehr leicht in ihre Bestandteile). Durch den zusätzlichen Einsatz von außen tritt nun ein schnellerer Regenerationsprozess der Hautzellen ein, so dass meine Haut endlich ausbalanciert ist. Keine trockenen und fettigen Stellen mehr, dafür mehr Elastizität und sogar die Faltentiefe hat sich vermindert (was jetzt aber keines meiner Ziele war, eher ein angenehmer Nebeneffekt). Die Wirkung wurden natürlich klinisch getestet und belegt!

Diese Gesichtspflege kannst du nur online erwerben. Aufgrund des komplexen Themas dieser spannenden Technologie, kommen oft Fragen auf, die ich dir gerne beantworte.

Auch aus unserer Reiseapotheke ist es nicht mehr wegzudenken und steckt auf jedem Ausflug in der Tasche.

Gesichtswasser

Hier kommt wieder mein heiß geliebter Apfelessig in der Körperpflege zum Einsatz!

Achtung: Nutze keinen Essig auf deiner Haut, wenn du zu trockener Haut neigst oder an Hauterkrankungen leidest, da Apfelessig sehr sauer ist.

Neigst du eher zu fettiger Haut und bist von Entzündungen geplagt, kannst du dein Gesicht mit mit warmen Wasser waschen, so dass deine Poren sich öffnen und etwaige Verschmutzungen herauskommen und nun mit einer 50:50 Mischung aus Apfelessig und Wasser waschen und etwas einwirken lassen. Apfelessig wirkt hierbei durch die Fruchtsäure straffend, unterstützt die Durchblutung und wirkt entzündungshemmend.

Erst kurz mit warmen Wasser, dann mit kaltem Wasser abspülen.

Du findest keinen Apfelessig in guter Qualität? Du kannst ihn dir ganz leicht und mit etwas Geduld selber machen:

Apfelessig selber machen:

Nutze ein sterilisiertes Gefäß (z. B. in kochendem Wasser vollkommen bedeckt mind. 10 Minuten kochen) und lege kleingeschnittene Apfelstücke oder Apfelreste mit 2 EL Zucker je Kg Apfelmenge in das Glas und bedecke alles mit Wasser. Der Zucker dient zur schnelleren Gärung, kann aber auch weggelassen werden. Bedecke das Behältnis nun mit einem sauberen Tuch und warte.

Nach gelegentlichem Umrühren wird sich nach ein paar Tagen etwas Schaum bilden und Essigduft steigt dir in die Nase. Ein paar Tage später sind alle Apfelstücke am Boden angelangt und der Essiggeruch wird unverkennbar. Nun die Flüssigkeit durch ein sauberes Tuch in ein weiteres ausgekochtes Glas gießen und nochmal 4-6 Wochen mit einem Tuch abgedeckt gären lassen. Danach bei Bedarf nochmal sieben, umfüllen und verschließen.

So nutzen wir Essig im Haushalt.

Gesichtsmaske

Du erinnerst dich an die Lavaerde aus meiner Haarpflege? Bingo! Wenn du sie sowieso schon da hast, kannst du sie prima auch als Gesichtsmaske mit anschließendem Peeling (durchs Abrubbeln) nutzen.

3 EL Lavaerde mit etwas Wasser zu einer auftragbaren Creme vermengen und auf die Haut auftragen, trocknen lassen und mit den Händen abrubbeln. Danach das Gesicht mit lauwarmen Wasser abwaschen.

Das ganze funktioniert auch hervorragend mit Heilerde* und einem Schuss Apfelessig oder Baobaböl*!

Körperpflege im Wohnmobil
Lavaerde beim Trocknen

Deodorant

Bei guter Körperpflege und Ernährung braucht es kein Deo. Aaaaber da wir trotzdem auch mal unter Menschen gehen wollen, wenn wir nicht frisch geduscht sind oder schweißtreibenden Tätigkeiten nachgehen, nutze insbesondere ich ein selbstgemachtes Deo, das verhindert, dass sich im Schweiß Bakterien bilden, die dann zu unangenehmen Körpergeruch führen.

Körperpflege zum Selbermachen – Rezept für langhaltendes Deodorant:

1 Glasbehältnis (z.B. vom Aufstrich)
50 g Kokosöl*
50 g Natron

Das Kokosöl erwärmen (Sonne, Körperwärme, Gasherd.. alles über 25 Grad) bis es flüssig wird und Natron hineinmischen. Beim Abkühlen immer wieder mal umrühren, so dass sich das Natron nicht nur in den unteren Schichten absetzt. Pro Achsel eine Fingerspitze unter den Arm reiben und fertig. Schweiß kann so weiter produziert werden (was auch gesund und wichtig ist!), doch kommt es nicht zur unangenehmen Geruchsbelästigung.

Plastikfreie Rasur / Nassrasur

Ich bin ja Verfechterin von Haaren. Haare dort, wo sie nun mal wachsen und i. d. R. auch Sinn ergeben. Es gibt aus meiner Sicht keinen Grund sich für Haarwuchs zu schämen, den der Körper sich dort ausgedacht hat. Dennoch gibt es auch bei uns in der Familie Menschen, die das dann und wann anders sehen oder dann und wann doch mal zum Rasierer greifen!

Zur Körperpflege gehört die Rasur für viele Menschen dazu, weshalb ich dir diesen plastikfreien Rasierhobel* empfehlen mag, so dass du keine Einwegrasierer nutzen brauchst und nur noch Klingen* extra kaufst. Mit seinem Griff aus Bambus liegt er gut in der Hand und durch den 100er Pack Klingen, brauchst du dir eine laaaaange Zeit keine Gedanken über Nachschub machen.

Zahnpflege und Mundhygiene

Zahnpflege beginnt nicht beim Zähneputzen. Hach, wär hätte das gedacht!? 😉

Das Putzen selbst ist auch nur eine Hilfestellung, um die Zähne von Belägen und groben Essensresten zu reinigen. Hierfür benötigst du grundsätzlich keine Zahnpasta! Auch willst du dir sicherlich nicht die chemischen Cocktails in den Organismus putzen, die sich heute als Zahnpasta verkaufen und bei näherem Hinsehen weder nachhaltig, gesund noch zahnpflegefördernd sind. Zahnpflegend ist es nachweislich, die eigene Ernährung und den Lebensstil, sowie auch Blockaden jeglicher Art kritisch unter die Lupe zu nehmen.

Da diese Betrachtung hier den Rahmen sprengen würde, verlinke ich dir dazu das Buch der holistischen Zahnärztin Dr. Karin Bender-Gonser Ganzheitlich gesunde Zähne* für diejenigen, die dort intensiver eintauchen möchten.

Anzeige: Ganzheitlich gesunde Zähne

Wir bleiben aber auch nicht gänzlich ohne Zahnputzhilfsmittel.

Zahnpasta/Zahnpulver

Da es je nach Reiseland manchmal schwer sein kann, die notwendigen Zutaten in der Qualität zu bekommen, die wir gerne hätten, haben wir vor einigen Jahren angefangen bereits fertiges Zahnpulver mitzunehmen. Die kleinen Gläschen (aus Braunglas: ungiftig, hitzestabil, ohne Erdöl, 100% recyclebar) lassen sich gut auch auf Vorrat verstauen und halten lange. Insbesondere unsere Kinder lieben das Kinderzahnpulver*, das bei unseren zwei um die drei Monate hält. Es ist nicht scharf und schmeckt fruchtig durch das ätherische Orangenöl. Seine weiteren positiven Eigenschaften findest du im Link unten.

Auch zum Fliegen nur mit Handgepäck gut geeignet, weil keine Flüssigkeit enthalten ist.

Körperpflege im Wohnmobil

Anzeige: Zahnpulver für Kinder

Körperpflege im Wohnmobil

Anzeige: Zahnpulver Plus

Ich selbst mag am liebsten das Zahnpulver Plus mit u. A. Kurkuma und Bio-Pfefferminzöl, weil ich einfach diesen frischen Geschmack am Morgen liebe! Es gibt aber noch weitere Geschmacks- und Anwendungsrichtungen, durch die du dich durchtesten kannst. Hast du schon mal Pfeffer in deiner Körperpflege verwendet?

Zahnpflege in der Körperpflege im Wohnmobil
Zähne nachhaltig und gesund putzen.

Die Anwendung als Pulver war anfangs einfach nur ungewohnt, geht aber genau so gut wie mit einer Paste. Wer trotzdem lieber mit Paste putzt, kann auch Kokosöl* hinzufügen bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Auch zum Ölziehen eignet es sich hervorragend!

Wenn du deine Zahnpflege lieber selber herstellst, gibts hier ein Rezept zum Nachbasteln:

Körperpflege zum Selbermachen – Rezept für Zahnpulver und Zahnpasta:

1-2 EL Xylit
2 EL Sango Meereskoralle*
3 EL Heilerde*

Optional:
1 EL Natron
3-8 Tropfen ätherisches Öl wie Pfefferminze, Salbei, Lemongrass o.ä.
1 TL Kurkumapulver*
gemahlene Nelken (insbesondere bei Schmerzen)

Als Zahnpasta:
Vor dem Putzen das Pulver einfach mit einer kleinen Menge Kokosöl* vermischen.

Achte bei der Sango Meereskoralle darauf, dass sie nicht aus atomar verstrahlten Gebieten abgebaut wurde und daher radioaktiv belastet sein kann. Laut Herstellerangaben ist das bei dem verlinkten Produkt im Rezept nicht der Fall. Jede Charge wird dennoch getestet.

Die Mischung (ohne Kokosöl) könnt ihr trocken lagern.

Mundspülung

Zum Neutralisieren von Säuren nach dem Essen mindestens 30 Sekunden im Mund spülen.

1 Gefäß mit 200 ml warmen Wasser
2 TL Natron*

Da wir viel Natron im Haushalt verwenden, ob zum Backen, Reinigen oder wie hier in der Körperpflege, haben wir einen 5kg Vorrat an Natron immer dabei. Was wir alles mit Natron anstellen? Schau mal hier!

Alternative(n zur) Zahnbürste

Auch Miswak eignet sich hervorragend für’s praktische Reinigen zwischendurch.

Ich nehme den Zweig gerne auf Erkundungstouren mit oder schrubbel meine Zähne abends beim Netflixen.

Die Stöckchen lassen sich gut trocken lagern und halten lange. Hast du das mal ausprobiert?

Körperpflege im Wohnmobil

Anzeige: Miswak

Um Plastik nicht nur aus den Produkten zur Körperpflege selber rauszuhalten, sondern auch aus Hilfsmitteln wie Zahnbürsten, nutzen wir keine reinen Plastikzahnbürsten mehr, sondern sind vor einigen Jahren auf Zahnbürsten aus nachwachsenden Rohstoffen wie Bambus umgestiegen.

Damit uns die Zahnbürsten unterwegs nicht ausgehen und wir regelmäßig wechseln können, kaufen wir sie nicht einzeln, sondern in größerer Packung. Unsere Kids lieben die verschiedenen Tiere auf den Kinderzahnbürsten und halten ihre diese so auch easy auseinander.

Körperpflege im Wohnmobil

Anzeige: Kinderzahnbürsten aus Bambus

Körperpflege im Wohnmobil

Anzeige: Zahnbürsten aus Bambus

Munddusche

Als letztes findet ihr hier noch die Womo-freundliche Munddusche.

Gerade unsere Tochter hat sehr eng beieinander stehende Zähne, die trotzdem von allen Seiten gereinigt werden wollen. Durch eine Mineralisierungsstörung hat sie vermehrt mit Karies zu tun und ist schon früh an Zahnpflege übers Zähneputzen hinaus gewöhnt. Da Zahnseide oftmals gewachst und nur mit viel Plastik zu kaufen ist, haben wir nach einer Alternative gesucht, da sie mit loser Zahnseide noch nicht gut zurecht kommt. Ich erinnerte mich an die Munddusche in meiner Kindheit und wir probierten es einfach aus und möchten nun auch nicht mehr zur Zahnseide oder in der Anwendung schmerzhaften Interdentalbürsten zurück.

Natürlich ist das Gerät selbst aus Plastik, dafür wird es nicht nach einmaligem Gebrauch weggeworfen, sondern soll uns lange Freude bereiten. Wir haben uns für ein Gerät mit Akku entschieden, so dass wir das Gerät mobil umhertragen können und es nur beim Laden des Akkus unsere Aufbaubatterien belastet, die wir über Solar speisen.

Anzeige: Munddusche

Wenn du planst keinen 230V Strom im Wohnmobil zu verwenden und lieber auf ein Gerät mit Batterie zurückgreifen magst, gibt es von der selben Firma noch die Reisemunddusche*, die sogar einen größeren Wassertank hat.

Ich hoffe, ich konnte dich mit unserer Art der Körperpflege inspirieren noch nachhaltiger, gesünder und minimalistischer in eurem Leben im Wohnmobil zurechtzukommen.

Körperpflege at its best!

Hast du auch noch Tipps? Wie sieht deine Körperpflege aus? Erzähl mir davon in den Kommentaren!

Hanna

Hanna

Hanna ist Mama von zwei Kindern und bereist seit 2019 mit ihrer Familie die Welt im Wohnmobil. In ihren Veröffentlichungen auf Webseite und eBook teilt sie eigene Erfahrungen und Herangehensweisen und gibt denen damit Hilfestellungen, die ebenfalls von einem freien Leben träumen. Ganz besonders liegen ihr Lösungsfindungen bei Behördenkontakt, ein Leben ohne Schule und Unabhängigkeit am Herzen.

VagabundenPost

Verpasse keine Neuigkeiten mehr zu unseren Themen Vanlife mit Familie, Freilernen und deinen Weg durch den Behördendschungel!

* = Hierbei handelt es sich um einen Affiliate – Link. Bei Kauf des Produkts über diesen Link, erhalten wir eine kleine Provision, die es uns ermöglicht, diese Seite weiter zu führen. Für euch entstehen keine Nachteile, auch nicht beim Preis oder Garantie.

Folgt uns gerne auch auf Instagram, Facebook und Pinterest, um über neue Blogartikel zu Behördenthemen, Freilernen und Vanlife informiert zu werden und teilt diese mit euren Freunden.

Weltreiseplanung in progress…?

Du magst selber auch im Wohnmobil, Bus, Van oder LKW durch die Welt tingeln, weißt aber noch gar nicht, wie du das anstellen sollst?

Schau dich gern in den anderen Themengebieten unseres Blogs um! Neben dem Leben im Wohnmobil, Vanlife und Bildung unterwegs findest du auch unseren Behördenratgeber! Suchst du ganz individuelle Hilfe, wirf einen Blick hier rein: Unsere 3 Angebote für dein Vanlife – Abenteuer , u.a. lernst du hier unser Buch Zwischen Freiheit und Finanzamt kennen, das dir bei Behördenthemen wie Abmeldung aus Deutschland, Kindergeld im Ausland, Fahrzeuganmeldung ohne Wohnsitz und noch vielem mehr behilflich ist.

Zwischen Freiheit und Finanzamt

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen

Unsere neuesten Beiträge:

Sozialisation: Wie gut sind Freilerner wirklich sozialisiert?

Sozialisation. Schwere erfüllt den Raum, wenn dieses Wort fällt. Und vor meinen Augen flimmert...

„Mein Kind geht (nicht) gern zur Schule“: 4 Gründe, warum kein Kind ernsthaft gern zur Schule geht.

Am Montag beginnt die Schule wieder und die Sommerferien sind vorbei. Mein Kind freut sich schon...

Vanlife: Die 10 häufigsten Irrtümer übers dauerhafte Reisen im Wohnmobil

Vanlife ist: Gammelig am Waldrand abhängen, überall liegt Müll und die Musik ist laut aufgedreht....

Online Business ohne Geschäftsidee starten – mit diesem Geheimnis klappt’s!

Jedes Business startet mit einer Geschäftsidee. So ist es doch. Jemand hat eine Idee, da leuchtet...

Online Job: Der ausführliche Vergleich zu Selbstständigkeit vs. Anstellung

Selbstständig ins Online Business starten oder lieber in Anstellung online arbeiten? Mit einer...

Dein Online Business mit Social Media starten? 10 gute Gründe das nicht zu tun & die Lösung

Dieses ominöse Online Business ist gefragter denn je. Was ist es eigentlich, was diejenigen tun,...

Reisepass ohne Wohnsitz ganz einfach erneuern – was du beachten solltest

Dies ist der aktualisierte Artikel zum Kapitel Reisepass ohne Wohnsitz aus unserem Buch...

Freilernerfamilien weltweit schnell und einfach finden

Diese Liste dient interessierten, reisenden, auswandernden und freilernenden Familien dazu, erste...

Maut in Tschechien – Einfach und überraschend günstig durch Böhmen im Wohnmobil über 3,5t

Wer durch den wunderschönen Osten Europas reisen mag, kommt um die Frage nicht herum: Wie läuft das mit der Maut in Tschechien für Wohnmobile über 3,5t?

Freilerner Festivals, Camps & Treffen weltweit 2022

Home- and Unschooling Festivals, Camps & Meet Ups worldwide 2022 Hier findest du weltweite...

Unsere beliebtesten Beiträge:

Stellplatz suchen mit Kindern im Wohnmobil – 9+ Tipps für den perfekten Spot und welche Fehler du vermeiden solltest

Einfach drauf los fahren und am perfekten Fleck ankommen? Ich gebe zu, das kann schon mal...

Freilernerfamilien weltweit schnell und einfach finden

Diese Liste dient interessierten, reisenden, auswandernden und freilernenden Familien dazu, erste...

Reiseplanung: Eure Checkliste für die Weltreise & 1 Punkt, den ihr nicht vergessen solltet!

Ich knalle heulend den Kopf auf den Tisch. War das Ganze wirklich eine so gute Idee? Sobald ich...

Wohnmobil ohne Waschmaschine: nachhaltig Wäsche waschen unterwegs

Ein kleiner Fleck im Shirt? Ab auf den Wäschehaufen damit. Das Shirt schon 2 Tage am Stück an? Ab...

Wohnmobil oder Wohnwagen? Der Vergleich : 6 Punkte, die bei der Entscheidung helfen

Eine Frage, die sich viele Familien vor einer langen Reise stellen, ist die, ob sie wohl besser...

Vanlife: Die 10 häufigsten Irrtümer übers dauerhafte Reisen im Wohnmobil

Vanlife ist: Gammelig am Waldrand abhängen, überall liegt Müll und die Musik ist laut aufgedreht....

Im Ausland TÜV abgelaufen – was nun?

Mit Fahrzeugen über 3,5t, die jährlich zur Hauptuntersuchung (HU) sollten, passiert es schnell...

Minimalismus und Marie Kondo? Haushaltsauflösung vor Weltreise

Wie der Minimalismus unsere zugerümpelte Tür fand und Marie Kondo gleich mitbrachte. Wer schon mal...

Kinder abmelden aus Deutschland – einfach und schnell?

Es gibt sicher viele Gründe, warum sich Eltern fragen, ob sie nur ihre Kinder abmelden können. Sei...

Freilerner Festivals, Camps & Treffen weltweit 2022

Home- and Unschooling Festivals, Camps & Meet Ups worldwide 2022 Hier findest du weltweite...